Ein Kreuz vor blauem Himmel

Ist Beten anstrengend?

Ob Beten anstrengt oder nicht, empfindet jeder Mensch anders. In einem Punkt sind sich aber fast alle einig: Wenn man zur Ruhe kommen kann, entspannt das Beten. Im Alltag zwischen vielen Arbeiten und Terminen gelingt das aber nicht immer.

Ist Beten anstrengend? 

Hier erfährst du, wie es einigen Experten von religionen-entdecken damit geht:

Das sagt Debora. Sie ist Jüdin.

Für mich ist Beten ein Gespräch mit Gott, unserem Vater. Das ist vielleicht auch einmal unangenehm, wenn ich einen Fehler eingestehen muss, oder wenn ich einsehen muss, dass in meinem Leben etwas zu ändern ist. Da ich als Jüdin aber weiß, dass ich einen vergebenden  und liebenden Vater im Himmel habe, ist das Beten für mich eine Erleichterung und Freude. Übrigens: Die Psalmen sind auch Gebete. Sie zeigen, dass wir für unsere Sorgen, Nöte und für unsere große Freude einen Ansprechpartner und Freund haben, der immer für uns Zeit hat. Die Telefonnummer Gottes ist 5015 (Psalm 50, Vers 15). Sie ist nie besetzt.

Das sagt Annett. Sie ist Muslimin.

Muslime können sich jederzeit mit einem Gebet an Gott wenden. Wenn ich traurig bin, mir um etwas Sorgen mache oder Mut für etwas brauche, dann ist das Beten für mich eine große Hilfe. Auch das rituelle Pflichtgebet, das wir fünfmal am Tag verrichten, ist eine wunderbare kleine Pause, um wieder Kraft zu schöpfen. Wenn ich sehr viel zu tun habe, bekomme ich manchmal aber auch das Gefühl, keine Zeit zum Beten zu haben. Das ist dann sehr schade. Denn die Ruhe und Geborgenheit nach einem Gebet, gibt mir eigentlich viel Kraft für die vielen Aufgaben.

Das sagt Karen. Sie ist Bahai.

Ich finde, dass Beten und Meditieren weniger anstrengt als alles andere, wenn man es regelmäßig tut.
In der Bahai-Religion beten wir ein Pflichtgebet. Außerdem lesen wir jeden Morgen und jeden Abend in den Heiligen Schriften und denken darüber nach. Dazu suche ich mir immer einen Ort, an dem ich ungestört bin und eine Haltung einnehme, in der ich mich gut konzentrieren kann. Vorher bewege ich mich noch etwas und atme gut durch. Dann wende ich mich Im Gebet Gott zu. Dadurch komme ich Kontakt mit dem Guten in mir selbst und um mich herum. Das gibt mir Freude und Energie
.
Ist Beten anstrengend?
Allgemein
Frage:  Nick  //  Antworten:   Debora Lapide, Annett Abdel-Rahman, Karen Reitz-Koncebovski 

Kommentare

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Und was ist mit den Christen? - Laura

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Liebe Laura, auch für Christen gilt der erste Abschnitt ganz oben. Wenn du selbst einer Religion angehörst, darfst auch du uns gerne schreiben, wie du das Beten empfindest. Klick oben rechts einfach auf "Mach mit!". Dein Beitrag erscheint dann hinter einem der Fragezeichen, die du dir unter dem Button "Glauben" einfangen kannst. - Jane

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Und was ist mit den Hindus? - Mathu

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Hallo Mathu, Hindus meditieren ja vor allem, beten aber auch. Für Sie gilt dann dasselbe wie für die Angehörigen der anderen Religionen. Wenn du selbst ein Hindu bist, dann berichte uns gerne darüber, wie es dir beim Beten ergeht.- Jane

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Was ist eigentlich mit dem Islam? - Jano

Platz für deinen Kommentar oder deine neue Frage: 
Hallo Jano, darüber hat oben die Muslima Annett etwas geschrieben. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen