Neue katholische Probsteikirche St. Trinitatis in Leipzig geweiht

Die Leipziger Katholiken haben eine neue Kirche: Die schlicht und streng geometrisch gestaltete Probsteikirche St. Trinitatis wurde am 9. Mai von Bischof Heiner Koch in einem Festgottesdienst geweiht. Sie ist der größte Kirchenneubau Ostdeutschlands nach 1990. Noch spielt dort keine Orgel, sie wird gerade eingebaut und auf ihr sollen Ende September die ersten Kirchenlieder erklingen. Bisher läutet auch keine der sechs Kirchenglocken, erst Ende des Jahres können sie die Gläubigen zum Gottesdienst rufen. Trotzdem kann die Kirche besichtigt werden, und es finden auch schon Gottesdienste statt.

Die neue Probsteikirche St. Trinitatis steht im Zentrum der Stadt gegenüber dem Neuen Rathaus. Und zwar ganz in der Nähe, wo 1847 die erste Probsteikirche geweiht wurde, die im Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe zerstört wurde.
(27. Mai 2015)
Ein großes modernes und schlichtes Holzkreuz auf einer Wand über einem Altar, im Vordergrund helle Holzbänke.
© Marius Krause
Aktuell

Neuen Kommentar schreiben

Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen